Gut zu wissen...

Gut zu wissen
...daß Handarbeiten wieder in sind.
Und keiner soll denken, daß man damit Geld sparen könnte! Aber es sind immer Unikate!
Neben dem Spaß und der Freude kann man dem Alltagsstress entfliehen und sich durchaus nützlich und sinnvoll betätigen. Anregungen dazu gibt es viele...

Dienstag, 12. August 2014

Flickendecke * patchwork * Resteverwertung *Yoga Decke



Keine Angst, es gibt immer noch welche!

Für die Decke habe ich willkürlich Streifen geschnitten und vernäht. Ich glaube, das Bügeleisen hat den Stromzähler rasen lassen, weil die Nähte ja gleich ausgebügelt werden sollten. Es war ganz schön chaotisch creativ in meinem (Näh)büro.
Und stellt Euch vor: ich musste zuletzt sogar noch stückeln, damit noch ein großer Streifen entsteht.
Ansonsten: Resteberg abgebaut und wieder eine Idee verwirklicht.

Das könnte meine neue Yoga-Decke werden. Sie ist immerhin 1,80 * 1,05 m²! Oder eine Sitzgelegenheit für die Gartenbank. Da wird sie noch gepolstert!
Kommt Zeit, kommt Rat.  


















P.S. Ich habe mir Vlies H281 gekauft, eine Lage abgenommen und untergelegt. Die Rückseite ist aus einem Bettbezug entstanden (wobei in der Vorderseite ebenfalls ein Bezug dran glauben musste).
Und weil das „Polster“ für eine Sitzgelegenheit ziemlich dünn ist: es wird die neue Yoga-Decke!
 

1 Kommentar:

  1. So eine Schöne Yoga Decke hat nicht jeder! Log Cabin nähe ich auch gerne, weil man da schön auch kleine Reste verwerkeln kann.
    Meine Decke ist eigentlich nicht so viel Arbeit, man muss nur dran bleiben. Meist nähe ich Sonntags die 7 Quadrate für die vergangene Woche.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Zeilen.