Gut zu wissen...

Gut zu wissen
...daß Handarbeiten wieder in sind.
Und keiner soll denken, daß man damit Geld sparen könnte! Aber es sind immer Unikate!
Neben dem Spaß und der Freude kann man dem Alltagsstress entfliehen und sich durchaus nützlich und sinnvoll betätigen. Anregungen dazu gibt es viele...

Dienstag, 17. Oktober 2017

Für eine junge Dame…



ist dieses Umhängetäschchen gedacht.

Bei mir sieht es nicht wirklich gut aus mit Mädchenstoff!  Deshalb fiel meine Wahl auf den M*mausstoff, der mir stabil genug erschien, um als Tasche verarbeitet zu werden. Darin hat allerlei Mädchenkram Platz. Die Wechselsachen aus der Kita passen auch rein.
Der Schnitt ist eine Eigenkreation und nichts besonderes. Ich habe auch auf Schnickschnack verzichtet.


Verlinkt: creadienstag

Dienstag, 19. September 2017

Nichts besonderes…



aber praktisch ist diese Tasche für`s tablet.


Ich hatte eine für mich genäht und meine Schwägerin meinte, dies sei etwas für meinen Bruder. Stoff für Männer ist bei mir eine Rarität. Deshalb habe ich wieder Jeans verwendet.
Die Reststücken sind aneinander-  und mit dem Fagott-Stich
zusammen genäht. Damit ergibt es keine doppelte Stofflage.













Für das Kabel habe ich wieder eine „Original“-Tasche verwendet.


Der gestickte Name sollte eigentlich anders verlaufen. Aber was ist eigentlich...
Schnittmuster: Chiptasche entsprechend den Maßen verändert
Verlinkt: creadienstag

Mittwoch, 6. September 2017

Man muss schon…



Prioritäten setzen: entweder Stoffreste oder aufeinander treffende Streifen!
Ich finde den Schnitt Kimonotee für den Sommer ideal!  Leicht, luftig, leger. Davon gibt`s schon einige in meinem Schrank und alle werden gern getragen.
Der lila gestreifte Jersey gefiel auch meiner Tochter. Sie bekam also zum Geburtstag ihr Wunschshirt mit Wasserfallausschnitt und ¾-Ärmel geschenkt. ( Schnitt Lisa) Und der Rest vom Stoff?
Gewendet und gedreht, probiert und verworfen und dann doch noch für mich zugeschnitten! Hätte aber nicht knapper sein dürfen!
Deshalb ist der Fadenlauf ignoriert und die Streifen treffen auch nicht aufeinander. Aber das war mir in diesem Fall egal. 

verlinkt: Me Made Mittwoch und rums


Mittwoch, 7. Juni 2017

Punkt, Punkt…





mit zwei "Streifen".
Ein Stoffmarktbesuch hat mich verführt und unterschiedlich dicht gepunktete Coupons sind mit ins Nähzimmer gewandert.
Coupons sind ja preislich überschaubar und lassen bei der Meterzahl keine Wahl. Da geht immer was!
Als erstes war`s dieses Shirt. Und aus dem Rest und einem weiteren Stöffchen entstand eines nach dem Schnittmuster Gabi.

Nach beiden Schnittmustern habe ich schon einmal genäht. Also waren keine großen Überraschungen zu erwarten.
verlinkt: MMM und rums

Mittwoch, 31. Mai 2017

Meine Farben….



Sommer!
Den Schnitt von Maria Denmark habe ich schon einige Male vernäht und mir immer mal wieder ein bisschen „angepasst“.


Mal war`s der Halsauschnitt, mal war`s die Taille, mal ist es das verlängerte  und abgerundete Rückenteil.

Der Jersey ist beim letzten Stoffmarktbesuch mitgewandert. Er ist nicht ganz so dünn und ich hoffe, dass er sich nicht so arg verzieht. Dehnbar ist er hauptsächlich nur in der Breite.
Auch wenn es auf den Bildern nicht zu sehen ist: die Streifen passen an der Seite gut aufeinander. Ich habe sie ja auch vorher geheftet.
Verlinkt:          Me Made Mittwoch
                       rums