Gut zu wissen...

Gut zu wissen
...daß Handarbeiten wieder in sind.
Und keiner soll denken, daß man damit Geld sparen könnte! Aber es sind immer Unikate!
Neben dem Spaß und der Freude kann man dem Alltagsstress entfliehen und sich durchaus nützlich und sinnvoll betätigen. Anregungen dazu gibt es viele...

Dienstag, 28. März 2017

Und wieder…



eine Decke aus Jeansresten gepatcht!

Für die ausgeklappte „Sofaecke“ soll sie sein, damit`s beim Fernsehen bequemer ist. Maße ca. 2,40 * 2 m², 108 Teile a 20*20 cm².
Mit dem Auslegen wird es im Zimmer ganz schön knapp.
Deshalb habe ich mir diesmal einen Entwurf erstellt und die verschiedene Blöcke entsprechend gekennzeichnet.


Das Nähen der Blöcke war für unseren Nähtreff am 17.03.17 im Immergrün geplant.
Und ich bin total von der Bügelstation, welche uns die Wirtsleute bereit gestellt haben, begeistert! Da ging die Arbeit gut von der Hand und ich habe alle Musterblöcke geschafft.
Natürlich wurden sie vorher zu Hause zugeschnitten.
Töchterchen hat sich gefreut und ich sehe eine kleine Lücke in meinem Berg der Jeansreste…
verlinkt: creadienstag

Kommentare:

  1. die sieht supercool aus! viel spaß beim drunter rumlümmeln.
    liebe grüße,
    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht drunter! Darauf, denn die Decke bleibt liegen als "Tagesdecke".Rumlümmeln geht aber...
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Gefällt! Tolle Idee, bei mir wird es auch mal wieder Zeit für ein bisschen Jeans-Upcycling.
    Liebe Grüße,
    Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß!
      Ich finde es immer schade, den stabilen Stoff in die Tonne zu werfen.
      Liebe Grüße

      Löschen

Danke für Deine Zeilen.