Gut zu wissen...

Gut zu wissen
...daß Handarbeiten wieder in sind.
Und keiner soll denken, daß man damit Geld sparen könnte! Aber es sind immer Unikate!
Neben dem Spaß und der Freude kann man dem Alltagsstress entfliehen und sich durchaus nützlich und sinnvoll betätigen. Anregungen dazu gibt es viele...

Freitag, 26. Juni 2015

Wandelbar...




Hin und wieder probiere ich gern etwas aus. Meist habe ich Details irgendwo gesehen und fand sie toll. Es versteht sich, dass dafür keine teuren Materialien Verwendung finden.
Also: preiswertes weißes BW-Shirt im Doppelpack gekauft, in der Waschmaschine gefärbt und dann geht`s los.

Den Bund am Hals habe ich diesmal nicht abgetrennt sonder im VT nur die Öffnung rein geschnitten und mit Schrägband versäubert. Das habe ich selbst geschnitten aus dem Stoff, welchen ich hinterlegen will.

Dann habe ich mir eine Papierschablone gefertigt und an der Stelle, wo die hinterlegte Applikation sein soll, einfach Stoff wie am Halsausschnitt hinterlegt und mit der Maschine an der Schablone entlang genäht. Meine Maschine hat Freiarm. Ansonsten aufpassen, dass VT und RT nicht zusammen genäht werden!

Jetzt beginnt die Spielerei: Muster noch hinzufügen und dann vorsichtig mit der (Nagel)Schere den Stoff einschneiden, aber nicht den unterlegten!
Je mehr Schnitte, desto schöner dann die Franzen.

Beachtet, dass solch eine Spielerei auch Zeit braucht! Es ist nichts für die Schnelle, aber ein preiswertes Shirt ist entstanden. Sogar mit Tasche!



    

1 Kommentar:

  1. Sieht ja ein bisschen aus wie Alabama chanin - aber mit den Franzen ist es doch etwas ganz eigenes. Mutige Ideen hast du ... toll.

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Zeilen.