Gut zu wissen...

Gut zu wissen
...daß Handarbeiten wieder in sind.
Und keiner soll denken, daß man damit Geld sparen könnte! Aber es sind immer Unikate!
Neben dem Spaß und der Freude kann man dem Alltagsstress entfliehen und sich durchaus nützlich und sinnvoll betätigen. Anregungen dazu gibt es viele...

Sonntag, 23. März 2014

Pulli und paper piecing



Pulli mit aufgesetzter Tasche in paper piecing-Technik

Obwohl die Sonne scheint und der Garten wartet: ich will`s einfach mal probieren!

 paper piecing.

Stoffreste sind noch vorhanden, ein Schnitt aus dem ottobre-Heft von einer Tunika wird entsprechend gekürzt und für den vorhandenen Stoff passend gemacht. Allerdings musste ich den Stoff mitunter drehen, sonst hätte es nicht gereicht. Aber ich wollte unbedingt probieren…

Für die Tasche habe ich mir einen farblich passenden Stoff aus meinem Reservoir gesucht. Dabei ist es praktisch, wenn die Stoffe möglichst nicht ausfransen. Und dann werden viele kleine Papp-Sechsecke mit Stoff bezogen, aber so, daß die Pappe nach dem Vernähen wieder entfernt werden kann. Das habe ich mir auf dem Kreativ-Markt zeigen lassen. Wichtig: immer wieder bügeln, dann lassen sich die kleinen Teile auch recht gut verdeckt zusammen nähen. Reine Handarbeit!

Klar wäre es schön, wenn der Pulli länger wäre. Dann fallen auch die Falten im Vorderteil weicher. Aber bequem ist er allemal…


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deine Zeilen.